Um 700 neue Stellen für sein neues R&D_Center besetzen zu können setzt AT&S auf die Erfahrungen seiner Mitarbeiter:innen: Für erfolgreiche Anstellungen durch Empfehlung gibt es einen Bonus.

Im „Kampf um Talente“ setzt der steirische High-Tech-Konzern AT&S auf innovative Personalstrategien. Für das neue Entwicklungszentrum und erweiterte Produktionsstätten, die am Standort Leoben entstehen, sind 700 hoch qualifizierte Stellen zu besetzen, ohne die gewachsenen Strukturen des Unternehmens zu sehr zu belasten. Darum soll die Erfahrung des bestehenden Personals mit einem Empfehlungsprogramm genutzt werden: „Wir bieten unseren Mitarbeiter:innen die Möglichkeit, potenzielle Kandidatinnen aus ihrem persönlichen Umfeld für die Besetzung offener Stellen zu empfehlen. Knapp 260 Vermittlungen gab es bereits auf diesem Weg, über 70 Bewerber:innen konnten so schon erfolgreich eingestellt werden“, sagt Erwin Zarfl, Director of Human Ressources bei AT&S. Belohnt wird eine erfolgreiche Empfehlung durch eine einmalige Bonuszahlung in Höhe von 1000 Euro. Voraussetzung ist, dass der neue Mitarbeiter mindestens drei Monate bei AT&S beschäftigt ist.

Diese neue Strategie wurde entwickelt, um die starke Expansion des Unternehmens möglichst ohne Wachstumsschmerzen abzuwickeln. Aber auch andere Faktoren wie zunehmender Wettbewerb, Fachkräftemangel und der demografische Wandel erfordern von Hightechunternehmen neuen Ideen im Personalwesen. „Früher war es meistens so, dass sich Unternehmen die Kandidat:Innen aussuchen konnten. Mittlerweile suchen sich aber Bewerber:innen das Unternehmen aus“, sagt Zarfl. Mit einer vorausschauenden Personalstrategie, die zum Beispiel auf Empfehlungen setzt, will AT&S potenziell wertvolle Mitarbeiter:innen schon an sich binden, bevor ein Personalengpass akut werden kann. „Egal ob bei Forschung und Entwicklung, im operativen oder im kaufmännischen Bereich: Wir sind immer auf der Suche nach den besten Köpfen, die unseren erfolgreichen, wachstumsorientierten Weg aktiv mitgestalten wollen“, sagt Zarfl.

Bis 2025 wird durch den Bau des neuen Forschungszentrums bei AT&S in Leoben und durch den anhaltenden Expansionskurs ein signifikanter Anstieg der Mitarbeiter prognostiziert. 700 Arbeitnehmer:innen, darunter Akademiker:innen, Ingenieur:innen und andere qualifizierte Fachkräfte, werden gesucht und in den kommenden Jahren aufgenommen.